„von haubtschidlen und kriegsrustungen“

23. August 1610: Der Bludenzer Vogteiverwalter David von Pappus inspiziert im Auftrag der Regierung in Innsbruck die Herrschaften Sonnenberg und Bludenz.
Sein Weg führt ihn unter anderem auch in das Gauertal und auf die Alpe Spora. Dort bekommt er von den Montafonern eine interessante Episode zu hören: Die Alpe soll der Schauplatz eines Gemetzels gewesen sein, als im Zuge des Schweizerkriegs 1499 sollen die „redlich- und tandhafftigkhait“ Montafoner rund 130 „Prettigewer“ (Prättigauer) erschlagen haben. „Darvon noch heutigs tags allerlay warzaichen von haubtschidlen und kriegsrustungen befunden werden.“
Zwei Survey-Kampagnen 2010 und 2011 sollen Aufschluss über die Ereignisse geben.

Diese Diashow benötigt JavaScript.

Advertisements
Galerie | Dieser Beitrag wurde unter Uncategorized abgelegt und mit , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s