Dem Keramiker über die Schulter geschaut …

Während des Besuchs beim Keramiker Christoph Thurner in Innsbruck ergab sich die Gelegenheit, dem Handwerker bei der Produktion von Ofenkacheln über die Schulter zu schauen. Hier eine Anleitung zum Selbermachen. ;)

Das 9-Schritte Kachelform-Programm:

Mann nehme: ein Gipsmodel, einen ordentlichen Klumpen Ton, einen Holzstab und ein Paar (geschickte) Hände.

A – Eine ca. 1,5 cm dicke Tonplatte wird ausgewalkt, von der ein rechteckiges Stück abgeschnitten und …

B – … in das Kachelmodel (Matrize) gelegt.

C – Die Tonplatte wird gleichmäßig und flächig mit den Fingerspitzen in das Model gedrückt.

D – Der waagrechte Holzstab hilft die Oberfläche zu glätten und gleichzeitig überschüssigen Ton zu entfernt.

E – Ein Tonklumpen, mit dem die Oberfläche „abgetupft“ wird, hilft die Tonplatte etwas aus der Form zu lösen.

F – Anschließend wird auf der Rückseite (und noch im Model) der Kachelrumpf angebracht. Zwei längere und zwei kürzere rechteckige Tonstücke werden im rechten Winkel aneinander gesetzt …

G – … und mit reichlich Tonschlicker an das Kachelblatt angarniert.

H – Jetzt noch schnell das gute Stück um 180° gekippt, aus der Form gelöst …

I – … und schon ist die Ofenkacheln fertig geformt. Zumindest beim Fachmann entsteht der Eindruck von spielerischer Leichtigkeit! :)

Advertisements
Galerie | Dieser Beitrag wurde unter Uncategorized abgelegt und mit , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s